News

Aktuelle News

November 2018

Endjahres - Aktion: Alt gegen Neu

Umrüstung Tankautomat

Unsere Endjahres - Aktion 2018. Nutzen Sie die vielen Vorteile und bringen Sie Ihren alten Tankautomaten auf den neusten Stand. Mit unserer Terminal - Umrüstung haben Sie neue Hardware und Software in Einem. Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch unter +49 7551 - 94 95 40 oder bequem per E-Mail unter mail@leibold-tankdaten.de Aktion befristet bis 21.12.2018.

Oktober 2018

SPEDITION DISCHNER - Ein starker Partner für den Transport

Umfangreiche Ausstattung für den Fuhrpark der Firma Dischner

Die Spedition Dischner ist ein Transportunternehmen mit Sitz in Weiding (Bayern). Rund 100 Mitarbeiter sind unter der Leitung von Josef und Wolfram Dischner im Unternehmen beschäftigt. Der Fuhrpark umfasst derzeit ca. 70 LKW´s mit denen Sie in ganz Europa unterwegs sind. Im Jahre 1992 wurde der Betriebshof Dischner erstmals mit einer Tankdatenerfassung der Firma Leibold Fuhrpark-Systeme ausgestattet. Darauf folgte im November 2011 ein weiterer Tankautomat für die vorhandene Betriebstankstelle. Durch die Tankautomaten werden bis heute die Abgaben von Diesel, Heizöl und AdBlue gesteuert. Mit einer Umrüstung wurde im November 2015 der Tankautomat aus dem Jahr 1992 auf den neuesten Stand gebracht. Zusätzlich installierte man ein weiteres Terminal für die Torsteuerung und mit der Einführung der Funkpiloten für die Fahrzeugflotte der Spedition Dischner wurde die Ansteuerung der drei Automaten für die Fahrer deutlich komfortabler. Durch Tastendruck wird hierbei per Funk entweder die Tank- oder Waschfreigabe erteilt oder das entsprechende Tor gesteuert. Durch die Fertigstellung der neuen Tankstelle im vergangenen Jahr wurden die vorhandenen Tankautomaten umgezogen und mit den neuen Zapfsäulen in Betrieb genommen. Außerdem wurde die vorhandene Waschanlage mit einem weiteren Automaten ausgestattet, der die Steuerung der Waschanlage und des Hochdruckreinigers übernimmt. Kommentar seitens der Firma Dischner: In einer Branche, in der der unternehmerische Erfolg auch von einer konsequenten Kostenkontrolle abhängig ist, braucht es zuverlässige und innovative Partner, welche individuell auf die speziellen Anforderungen des Unternehmens reagieren. Wir haben uns im Jahre 1992 nach verschiedensten Überlegungen und Kriterien für Leibold Fuhrpark-Systeme entschieden und sind nach wie vor der Überzeugung, auf den richtigen Partner vertraut zu haben. Die angebotenen modernen Möglichkeiten, sowohl bei der Zugangskontrolle als auch bei der Tankdatenerfassung, sind vielfältig, logisch in der Bedienung und bieten verschiedenste Möglichkeiten der Auswertung der gesammelten Daten. Leibold Fuhrpark-Systeme ist nach den vielen Jahren der gemeinsamen positiven Geschäftsbeziehung für uns ein unverzichtbarer Partner, mit dessen Produkten wir unseren Betriebsablauf täglich erleichtern. Josef und Wolfram Dischner Geschäftsleitung

März 2017

LEIBOLD & WERBAS

Zwei Systeme, Ein Vorteil: Maximale Kostentransparenz

Die Firma Max Wild GmbH konnte dank einer neu programmierten Schnittstelle die Tanksoftware von Leibold Fuhrpark-Systeme und die Werkstattsoftware von der Firma Werbas AG miteinander verknüpfen. Um sich einen besseren Überblick über die Kostensituation zu verschaffen werden die Tankdaten von Leibold in die Aufträge von Werbas importiert. Durch diese Maßnahme können alle Kosten eines Fahrzeuges besser dargestellt werden. Vorteil: direkter Kostenvergleich von Fahrzeuggruppen und Ausreißer werden leichter lokalisiert.

Februar 2017

VERKEHRSGESELLSCHAFT LÜBECK – TRAVEMÜNDE

steuert den Fuhrpark per Funkpilot aus dem Fahrerhaus

Die Lübeck-Travemünder Verkehrsgesellschaft mbH ist schon jahrelang zufriedener Kunde der Leibold Fuhrpark – Systeme. In den letzten Jahren wurde nun die Hardware, die Tankautomaten Leibold auf die neueste Version gebracht. Neben Diesel für PKW und LKW wird auch AdBlue über die Leibold Systeme in der Tankhalle erfasst. Ebenso werden verschiedene Ölabgaben registriert und die Waschanlage über das Terminal angewählt. Gesteuert wird der gesamte Fuhrpark mit den Leibold Funkpiloten. Aus dem Fahrerhaus der Lübecker Busse ermöglicht der Funkpilot die komfortable und bedienerfreundliche Benutzung von Tankautomaten und der Waschanlage einfach per Knopfdruck. Die Daten für die Identifizierung / Freigabe werden per Funk vom Fahrzeug an das Terminal übertragen. Der im Armaturenbereich montierte Funkpilot ist mit dem Tachografen verbunden. Somit ist keine Eingabe des KM – Standes erforderlich. Automatisch werden die Daten Fahrer, Fahrzeug und KM – Stand beim Tanken direkt über das Terminal an den PC übertragen. Derzeit sind bei den Lübeck-Travemünder Verkehrsgesellschaften knapp 50 Busse mit den Leibold Funkpiloten zur kompletten Fuhrparksteuerung ausgestattet. Herr Hartmut Schneuer, Fuhrparkleiter ist begeistert von dem einfachen Handling.

Januar 2017

MAX WILD GMBH

Kunde Max Wild GmbH in Berkheim betankt bis zu 450 Fahrzeuge

Die Firma Max Wild GmbH in Berkheim, seit über 10 Jahren treuer Kunde, umfasst an die 450 Fahrzeuge und Baumaschinen. Mit Kraftstoff werden die Fahrzeuge größtenteils über die eigene Betriebstankstelle versorgt. Den Überblick hierzu verschafft die Tankdatenerfassung aus unserem Hause. Lesen Sie den kompletten Bericht aus der Zeitschrift NFM „Nutzfahrzeuge“: Ausgabe Januar 2017

November 2016

JOSEF RÄDLINGER BAUUNTERNEHMEN - RUNDUM ZUFRIEDEN

Aus Alt macht Neu bei Josef Rädlinger

Die Firma Josef Rädlinger Bauunternehmen GmbH mit der Zentrale in Cham ist seit fast 20 Jahren treuer Kunde der Firma Leibold zum Thema Tankdatenerfassung. An mehreren Standorten sind die Betriebshöfe mit der Tankdatenerfassung Leibold ausgestattet. Nach und nach wurden nun die Tankautomaten auf den aktuellen Stand umgerüstet. Mit dem „Servicepaket Komfort“ fühlt sich Herr Wolfgang Mühlbauer, Technischer Leiter, rundum bei Fragen zur Hard- und Software bestens betreut. Mit einem neuen Software – Update 2 x im Jahr läuft auch hier alles zufriedenstellend. An die 1000 Fahrzeuge hat die Firma Rädlinger im Einsatz, alle ausgestattet mit einem Transponder am Schlüsselbund zur Identifikation an der Tankstelle. Die Josef Rädlinger Bauunternehmen GmbH zählt zu den führenden Bauunternehmungen Deutschlands, rund 1300 Mitarbeiter garantieren die zuverlässige Umsetzung anspruchsvollster Bauvorhaben. Alle Daten der Tankungen aus dem eigenen Steinbruch, Betonwerk und Asphaltmischwerk laufen zentral in Cham zusammen. Somit hat Herr Mühlbauer immer seit rund 500.000 Liter / Monat im Blick und unter Kontrolle.

August 2016

UNSER NEUER PFIFFIKUS

Facelift für unseren Pfiffikus

Das Pfiffikus System noch stabiler und formschöner im Handling. Die gute Nachfrage zeigt: Das Konzept für mehr Sicherheit und weniger Manipulation hat sich bestätigt. STABILER Wir haben den Härtetest gemacht. Aus 5 Meter Höhe hat der Pfiffikus jeden Sturz überlebt. Das Teflon Material hält alles ab. BESSERES HANDLING keine scharfen Kanten für angenehmes Handling. Die Taste zum Aktivieren des Tankvorgangs ist leicht zu erreichen und durch eine Einbuchtung im Gehäuse versteckt. Somit ist der Knopf noch resistenter bei Stürzen. PFIFFIKUS = automatische Fahrzeugerkennung beim Tanken Leibold Pfiffikus dient zur automatischen Fahrzeugerkennung während dem Tankvorgang an der Hoftankstelle. Per Funk werden Fahrzeug-Nr. und das Produkt registriert. TANKVORGANG MIT PFIFFIKUS An der Tankstelle beginnt die Aktivierung mit einem Knopfdruck an der Zapfpistole. Das Pfiffikus Zapfpistol - Modul nimmt sofort Kontakt mit dem Pfiffikus - Transponder am Tankeinfüllstutzen auf. Der Tankvorgang beginnt. Das Pfiffikus System sendet die Daten automatisch an das Leibold Terminal. Nach Tankende werden die Fahrzeug- und Tankdaten zur weiteren Verarbeitung direkt dem Büro-PC übertragen. Optionale Identifizierung am Terminal: Fahrer und Kilometerstand

Juli 2016

KINDER UND KUNDEN SAGEN DIE WAHRHEIT

Kundenumfrage der Firma Leibold Fuhrpark-Systeme

Wir haben eine repräsentative Kundenbefragung zum Thema Tankautomat für die Betriebstankstelle durchgeführt. Diese Markforschungsfragen konzentrierten sich auf ca. 1000 Anwender die mit Leibold Tankautomaten ausgestattet sind. Die Ergebnisse sollten Fragen und Kalkulationen zur Entscheidung einer Hoftankstelle die Unternehmen ruckzuck überzeugen.

April 2016

NEUBAU - FIRMA RYFFEL AG

Tanken – Waschen und Tor aus einer Hand

Für Leibold Fuhrpark-Systeme ist die Ryffel AG seit nun mehr als 10 Jahren ein treuer Kunde. Nun wurde alles rund um den Fuhrpark erneuert. Mehr als 200 Fahrzeuge wurden mit den Systemen aus dem Hause Leibold ausgestattet. Die Tankstelle, Waschanlage und Torsteuerung wird nun komplett über ein "badge" (Transponder am Schlüsselbund) pro Fahrzeug gesteuert. Wenn gewünscht wird der Fahrer über eine PIN Nummer noch zusätzlich registriert. Am Tankterminal bekommt der Fahrer die Berechtigung für Diesel und AdBlue. Alle Auswertungen gelangen über die Netzwerkverbindung direkt auf den PC im Büro. Das Waschterminal inklusive 16 Waschprogrammen ist über denselben "badge" steuerbar. Der berührungslose Toröffner für die Waschstraße ist ebenso programmiert. In Kooperation mit der Firma KÄRCHER AG aus Dällikon konnte hier eine einzigartige Kombination von Tank- und Waschanlagensteuerung realisiert werden. All diese Aktivitäten sind pro Fahrzeug protokolliert. Auswertungen garantieren Transparenz für eine optimale Kontrolle und somit für mehr Wirtschaftlichkeit.

März 2016

BETRIEBSHOF ÜBERLINGEN

Den Treibstoff immer im Blick

Alexander Barth ist Betriebshofleiter der Stadt Überlingen. Mit einer Einwohnerzahl von rund 22.000 gibt es hier einiges zu tun. Doch nicht nur die Mitarbeiter des Betriebshofes gehen hier ein und aus. An die 250 Fahrer haben eine Berechtigung für die hofeigene Tankstelle. 24 Stunden steht diese zur Verfügung. Doch Herr Barth hat jede Tankung im Blick, auch wenn er nicht vor Ort ist. Von den hauptamtlichen Fahrzeugen mit Winterdienst, über die Feuerwehr, Gärtnerei, Forstwirtschaft und Pflegedienst – alle tanken Sie beim zentralen Werkhof in Überlingen mit eigener Betriebstankstelle. Seit über 20 Jahren wird diese Tankstelle über die Tankdatenerfassung der Firma Leibold Fuhrpark-Systeme verwaltet. Leibold bietet modernste Technologien in Hard- und Software im Bereich Tankautomaten zur Kontrolle der Treibstoffverbräuche bei Betriebstankstellen. Jede Tankung wird durch moderne Transpondertechnologie am Tankautomaten registriert. Wer tankt mit welchem Fahrzeug wann und wie viel? Diese Informationen werden unmittelbar im Büro dargestellt und somit hat Betriebsleiter Barth jede Tankung sofort im Blick. Die netzwerkfähige Software ermöglicht eine transparente Verwaltung über ihren Verbrauch pro Fahrzeug, selektiert nach Fahrzeuggruppen, zeigt Termine und Intervalle auf einen Blick und regelt die Tanklagerverwaltung. Im Interview mit Herrn Barth, Betriebshofleiter Stadt Überlingen Welche Plus-Punkte bietet Ihnen das Leibold – Tanksystem? Von größtem Vorteil stellt ganz klar da, dass ich alle Tankungen verfolgen kann. Mit einem Blick in das Tankprotokoll sehe ich jede Tankung mit Person, Datum, Liter und Fahrzeug – live von meinem Arbeitsplatz aus. Wir haben viele unterschiedliche Fahrzeuge im Einsatz, auch kleine Geräte und Kanister. Über 250 Fahrer haben eine Berechtigung zum Tanken. Unser Betriebshof muss 24 Stunden für unsere Fahrzeuge zugänglich sein. Da verliert man sonst schnell den Überblick. Jede Betankung wird aber genau aufgezeichnet. Herr Barth, welche Auswertungen sind für Sie am Wichtigsten? Mich interessiert beispielsweise der Durchschnittsverbrauch eines Fahrzeuges im Winterdienst-Modus oder ich kann bei einer Selektion nach "Fahrzeuggruppen" die Gesamtkilometer der Feuerwehr der letzten Woche einsehen. Ebenso vereinfacht es die internen Abläufe wie beispielsweise mit der Werkstatt. Unser Werkstattleiter kann sich bestimmte Wartungsintervalle nach Zeitintervallen direkt ausdrucken. Wie verwalten Sie Ihr Tanklager? Das Programm schickt automatisch bei einem Mindestbestand von 2.000 Litern drei E-Mails an unterschiedliche Lieferanten mit einer Angebotsanfrage heraus. Nach Eingang kann man sofort beim Lieferanten bestellen. Es besteht keine Gefahr mehr, dass der Tankbestand leer wird und wir unnötig mit Zusatzaufwand (Fahrzeiten, Spritpreise etc.) im öffentlichen Bereich tanken müssen. Führerscheinkontrolle während dem Tankvorgang Neu beim Betriebshof Überlingen ist nun die Führerscheinkontrolle während dem Tankvorgang. Jeder Fahrer, vom ehrenamtlichen Mitarbeiter der Feuerwehr über den Betriebsleiter hat einen kleinen Klebechip auf seinem Führerschein. Mit diesem registriert sich der Fahrer berührungslos am Tankautomaten durch Vorhalten des Führerscheins. Meist kann dieser sogar in der Geldbörse bleiben. Registriert werden der Fahrer und die Führerscheinnummer. Hinterlegte Parameter in der Software zeigen die Gültigkeit des Führerscheins. Die regelmäßige Kontrolle des Führerscheins ist unabhängig von der Fuhrparkgröße eine gesetzliche Pflicht des Unternehmens oder der Kommunen und kann bei Missachtung zu Haft- oder Geldstrafen bei den Arbeitgebern, bzw. Betriebshofleitern führen. Dabei ist allerdings nicht genau geregelt, wie häufig dieser Halterpflicht nachgekommen werden muss. Oft wird eine halbjährliche Überprüfung als hinreichend betrachtet. Bei der Führerscheinkontrolle während dem Tankvorgang ist demnach ein Mitführen des Führerscheins gewährleistet, sobald der Fahrer vom Hof fährt. Denn das Ziel ist es, ohne Führerschein auch kein Treibstoff. Macht die Führerscheinkontrolle für Sie einen Sinn? Als Betriebsleiter trägt man in vielen Bereichen Verantwortung. Die gesetzliche Regelung gibt eine regelmäßige Kontrolle bei jedem Fahrer vor. Hieraus erwächst auch eine Dokumentationspflicht. Denn im Falle des Falles muss nachgewiesen werden können, dass die Führerscheine kontrolliert wurden. Dies zu automatisieren gibt Gewissheit. Die Software von Leibold dokumentiert jeden Schritt. Gleichzeitig erleichtert die Software viele Arbeitsschritte. Mit einem Mausklick habe ich eine Auflistung aller Fälligkeiten vor mir. Zu jedem Fahrer können noch zusätzlich Intervalle wie Seminare etc. hinterlegt werden. Dies war vorher eine große Zettelwirtschaft und nahm viel Zeit in Anspruch. Ebenso kann jeder Mitarbeiter auch ohne Tankung seinen Führerschein durch Vorhalten am Terminal überprüfen lassen und wir kommen somit unserer gesetzlichen Pflicht nach. Gibt es noch weitere interessante Schritte im Bereich Fuhrpark-Management? Wir haben festgestellt, dass die RFID-Chips auf den Führerscheinen universell einsetzbar sind. Momentan haben die Fahrer noch einen Schlüssel für die Toreinfahrt, ca. 250 Fahrer sind im Einsatz. Dadurch herrscht ein großes Chaos der "Schlüsselwirtschaft." Durch ein Torterminal der Firma Leibold Fuhrpark-Systeme, welches ebenso mit der Führerschein-ID gekoppelt wird, könnte man alles aus einer Hand laufen lassen. Inwiefern ist AdBlue bei Ihnen ein Thema? Auch die Kommunen müssen die gesetzlichen Anforderungen von Euro 5 und Euro 6 bezüglich der Stickoxid Emission im Abgas von Dieselfahrzeugen erfüllen. Tatsache ist demnach, dass in den nächsten Jahren alle Fahrzeuge nur noch mit AdBlue laufen dürfen. Geplant ist ein AdBlue Container neben der Tankstelle aufzubauen. Dieser Verbrauch kann dann ebenso über die Leibold Tankdatenerfassung aufgezeichnet werden. Fazit zur Tankdatenerfassung mit der Firma Leibold: Das Handling der Software ist sehr einfach. Das System bietet unglaublich viele Details. Wir sind immer wieder aufs Neueste überrascht, was die Software alles kann. Meist zeigt sich die wahre Qualität erst nach einiger Zeit im Einsatz. Dieses System hält wirklich, was es verspricht. Bei Servicefragen zur Hard- und Software erhält man nach kürzester Zeit einen Rückruf und man hat das Gefühl, dass hier einem wirklich geholfen werden möchte. Fazit allgemein: Selbst bei den derzeitigen günstigen Spritpreisen spart die Kommune mindestens 8% zu einer öffentlichen Tankstelle ein. Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von ca. 10.000 Liter / Monat weist dies eine hohe Rentabilität auf.

September 2015

VERKEHRSBETRIEBE STI AG

- Ihr Buspartner in der Region Thun

Die Verkehrsbetriebe STI AG – der Buspartner in der Region Thun ist nun mit der Tankdatenerfassung von Leibold neu ausgestattet. An die 80 Busse sind hier zu jeder Jahreszeit, von morgens früh bis spät in die Nacht im öffentlichen Verkehr im Einsatz. Über 4,8 Millionen gefahrene Kilometer leisten die Busse im Jahr. Was eben auch bedeutet, dass ein modernes Tanksystem den Spritverbrauch transparent darstellt. Mit der Zentrale in Thun wird noch an drei weiteren Standorten in der Umgebung mit einem sogenannten Pfiffikus-System bgetankt. Ein Modul wird an der Zapfpistole angebracht und nimmt Kontakt mit dem Modul am Bus bzw. Tankdeckel auf. Der Pfiffikus aktiviert auf Tastendruck per Funk die Tankfreigabe; registriert werden dabei das Produkt und das Fahrzeugkennzeichen. Jeder Tankvorgang wird somit protokolliert und an der Zentrale in Thun ausgewertet. Dank einer Netzwerkverbindung können die Tankungen von jedem PC direkt eingesehen werden.

Juni 2015

LEIBOLD TANKAUTOMATEN UND DIE SIGRIST FASSTAN AG IN DER SCHWEIZER BERGWELT

Neue Tankstellen und Tankautomaten rund ums Matterhorn

Tanken auf 3883 Meter über Meer Leibold Tankautomaten und Sigrist Fasstan gehen hoch hinaus 20 Pistenbullys sind rund ums Matterhorn fürs Präparieren der 165 km Pisten zuständig. In einer Nachtschicht werden bis zu 200 Liter Treibstoff pro Fahrzeug verbraucht. Gut, wenn die Infrastruktur der verschiedenen Tankanlagen perfekt funktioniert. Gut auch, wenn die Betriebsleiter jederzeit den genauen Überblick über ihre Logistik haben. Kürzlich haben die Sigrist Fasstan AG (Tankanlagenbauer) gemeinsam mit Leibold Tankautomaten im Zermatter Skigebiet Tankstellen und Tankautomaten installiert. Eine Herausforderung in mehrfacher Art. Peter Julen (Zermatt Bergbahnen): «Die beiden Spezialfirmen haben diese Herausforderung bestens gemeistert.» Die Identifizierung an den Leibold Tankautomaten erfolgt personen- und fahrzeugbezogen per PIN und Transponder. Nach Eingabe der Betriebsstunden sind die Verbrauchsdaten aller sieben Standorte mit Tankinhaltsüberwachung zentral abrufbar. Ein solches Tankcontrolling macht eine effiziente und wirtschaftliche Logistik möglich. Es war eine ungewohnte Höhe für die Mitarbeiter der Leibold Fuhrpark-Systeme vom Bodensee, die gemeinsam mit den Spezialisten der Sigrist Fasstan AG aus Reute an sieben Standorten im ganzen Skigebiet im Einsatz standen. An allen Standorten wurden die Tankstationen angepasst und umprogrammiert. Am Bergrücken «Trockener Steg» glänzen neben Bergen nun auch neue Tanksäulen. Notabene geschah alles innert einer Woche. Ohne Betriebsunterbrüche konnten die Pistenbullys auf den weissen Strassen der Zermatter Berge in die Wintersaison starten. Selbst am Matterhorn Glacier Paradise (3883 Meter über Meer) tut ein Leibold Tankautomat klaglos seinen Dienst. Bei der ZERMATT BERGBAHNEN AG werden nun an 7 Standorten im Skigebiet Pistenraupen mithilfe unserer Tankautomaten betankt.