FAQ - Noch Fragen?

Trotz umfangreichen Bedienungsanleitungen, Prospekten und weiteren Informationen treten immer wieder ähnliche Fragen bei unseren Kunden auf. Da der Kunsenservice bei uns an erster Stelle steht, führen wir hier eine Liste mit diesen Fragen und geben Ihnen umfassende Antworten darauf. Sollten Sie die benötigten Informationen hier nicht finden, treten Sie bitte mit unserer Hotline per Telefon oder E-Mail in Kontakt.

 

 

Software

Nach Freigabe am Tankautomat läuft Säulenmotor kurz an und stellt sofort wieder ab
Ursache:
  • Maximale Abgabe in Stammdaten des Fahrzeuges steht auf "0 ltr."
  • Maximale Abgabe in Stammdaten der Tankstation steht auf "0 ltr."

Abhilfe:

  • Stammdaten überprüfen
Keine Neuanlage Fahrer / Fahrzeuge möglich
Ursache:
  • Lizenz / Kapazität erschöpft bzw. ungültig.
  • Die Lizenzgröße kann im Menü „?“ - „über dieses Programm“ abgefragt werden.
  • Die aktuelle Anzahl der im System vorhandenen Fahrer und Fahrzeuge wird jeweils rechts unter der Fahrer- / Fahrzeugliste angezeigt.
  • ATMON wurde ohne gültigen Lizenzstecker gestartet (z.B. im Netzwerk, Start ATMON darf nur an PC mit Anschluss der Datenleitung erfolgen).

Abhilfe:

  • Stammdaten Fahrer / Fahrzeuge alte bzw. nicht mehr benötigte Fahrer / Fahrzeuge inaktiv setzten (Tanksperre).
  • Fahrer / Fahrzeuge die eine Tanksperre haben werden nicht zur Lizenz gezählt.
  • Programm ATMON und TDE auf allen Arbeitsplätzen beenden. Im Anschluss zuerst ATMON und anschließend TDE neu starten.
  • Gegebenenfalls sind zusätzliche Lizenzen zu erwerben.
Meldung Sperre nach 2 Nulltankungen an Station "x“
Ursache:
  • Aufgrund von Fehlbedienungen wurden 2 Nulltankungen Protokolliert.
  • Maximale Abgabe in Stammdaten des Fahrzeuges steht auf "0 ltr."
  • Maximale Abgabe in Stammdaten der Tankstation steht auf "0 ltr."
  • Tank ist leer.
  • Der Anschluss bzw. die Kommunikation Zapfsäule mit Tankautomat ist fehlerhaft.
  • Die Zapfsäule ist ohne Funktion, Notbetrieb der Zapfsäule prüfen.

Abhilfe

  • Nulltankungen können im Programm TDE32 unter Dienste -> ATMON Fernüberwachung, durch ein doppelklick der rot hinterlegten Zeile, zurückgesetzt werden.
  • Stammdaten überprüfen.
  • Sperre in ATMON „Rücksetzen“ und im Anschluss eine Probetankung durchführen.
  • Die protokollierte Menge imTankprotokoll mit der Anzeige der Zapfsäule vergleichen.
TDE32 Importfunktion von Kreditkartentankungen z.B. UTA / DKV / Aral / Shell

Diese Funktionen sind nur mit einer Lizenzvereinbarung verfügbar. Setzen Sie sich in diesem Zusammenhang mit uns in Verbindung.

Ihre Fahrer verwenden bei Fremdtankungen Kreditkarten der verschiedensten Gesellschaften. Zusammen mit der Abrechnung erhalten Sie die Daten entweder per Mail oder per Zugriff auf dem entsprechenden FTP-Server, auf dem die Tankdaten gespeichert sind. Mit der Schaltfläche "Kreditkartentankungen" können Sie diese Tankdaten in das TDE-System integrieren und chronologisch einordnen.

Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Betriebsdaten / Importfunktionen / Import Kreditkarten-Tankungen" erhalten sie die nachfolgende Auflistung der Gesellschaften, von denen Datenträger importiert werden können.


Bild fehlt

Durch Auswählen / Markieren der gewünschten Gesellschaft und Anklicken der Schaltfläche "Import starten" werden Sie aufgefordert, anzugeben, auf welchem Datenträger sich die Tankdaten befinden.

Bild fehlt

Sie wählen via Browser das Laufwerk bzw. den Ordner aus, auf dem Sie die zu übertragene Datei abgespeichert haben und klicken auf „Importdateien in Verzeichnis suchen“. Es werden verschiedene Dateien angezeigt. Sie markieren dann die entsprechende Datei.


Mittels der Schaltfläche Daten der gewählten Datei übernehmen werden die Tankdaten von dem Datenträger der Gesellschaft in Ihre Tankdatenerfassung importiert und stehen so künftigen Auswertungen zur Verfügung.

Die Gesellschaften erstellen Ihre Datenträger jeweils in unterschiedlichen Strukturen. Sollte Ihre Kreditkartenfirma hier nicht aufgelistet sein, setzen Sie sich bitte mit unserer Fachabteilung in Verbindung, um sicherzustellen, dass der Import Ihrer Daten möglich ist. Gegebenenfalls senden Sie bitte einen Datenträger ein, um die Datenstruktur überprüfen zu lassen.

Es sind folgende Kreditkartenfirmen für den Import von Datenträgern vorgesehen:

Shell / BP / DKV / UTA / ARAL / DEA / ESSO / GB / IDS / Baywa / Novotec / TOTAL / MOIL

Vor dem Import der Daten ist für jede Gesellschaft die Warencode-Zuordnung vorzunehmen. Dazu benötigen Sie zunächst die aktuelle Warencodetabelle der jeweiligen Gesellschaft. Diese können Sie gegebenenfalls bei der Kreditkartenfirma erfragen.

In der nachfolgenden Abbildung sehen Sie die Warencode-Zuordnung für die Gesellschaft EuroShell. Die über die Tankdatenerfassung definierten Produkte werden automatisch hinterlegt.
Mittels der Warencodes ordnen Sie die Produkte der Gesellschaften Ihren Produkten zu.

Alle übrigen nicht definierten Warencodes können Sie auf ein Produkt Ihrer Wahl (z.B. Diverse) oder auch mit dem Vermerk „kein Produkt“ verbuchen.

Bild fehlt

TDE32 Exportfunktion

Betriebsdaten -> Export-Funktionen -> Export Spritdaten: erweiterte Optionen

Nach Anklicken der Schaltfläche "Export Funktionen" -> "Auswahl Export Spritdaten: Erweiterte Optionen" legen Sie ein neues Exportprofil an und erhalten die nachfolgende Abbildung:

Bild fejlt

Sie haben die Möglichkeit für den Export der Spriteinzelsummendaten verschiedene Festlegungen zu treffen.

Filter
Zunächst legen Sie fest, für welchen Zeitraum, welche Fahrzeuge und / oder welche Kostenstellen oder Gruppen der Export der Spritdaten vorgenommen wird. Sie können festlegen, ob nur bestimmte Produkte oder ausgewählte Niederlassungen exportiert werden sollen. Ferner entscheiden Sie, ob Fremdtankungen oder Buchungen mit Zuschlägen einbezogen werden.


Bewegungssätze:


Bild fehlt

Hier haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Optionen für den Export der gewünschten Daten wie folgt festzulegen:

Format
Sie können wählen, in welchem Format der Export vorgenommen werden soll, z. B. ANSI, damit im EXCEL Spalten gebildet werden.

Sortierung
Sie können festlegen, welche Sortierung die exportierten Daten aufweisen sollen. Dabei stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung: nach KfZ-Nr. ; nach Kostenstellen, KfZ-Nr oder nach Datum.


Bild fehlt

Textkonstante 1-8
Sie haben die Möglichkeit, Texte zu hinterlegen, die jeder exportierten Buchung angehängt werden können.

In der abgebildeten Tabelle, werden sämtliche Exportdaten dargestellt. Auf der rechten Seite finden Sie alle Datenfelder, die exportiert werden können. Neben den Daten zur Spritbuchung können auch verschiedene Fahrzeugstammdaten exportiert werden. Mittels der Schaltflächen "anhängen und einfügen" können Sie das markierte Datenfeld den bereits ausgewählten Daten am Ende anhängen oder vor ein auf der linken Seite ebenfalls markiertes Datenfeld einfügen. Die Schaltfläche "Löscht" entfernt ein auf der linken Seite markiertes Datenfeld, das in diesem Fall nicht exportiert wird.

Zieldatei
Geben Sie hier bitte den genauen Pfad und die Datei an, in die die Daten exportiert werden sollen.

Alle getroffenen Verarbeitungsoptionen sowie der angegebene Pfad, können mittels der Schaltfläche "als Voreinstellung speichern" gespeichert werden und stehen so beim erneuten Aufruf dieser Funktion wieder zur Verfügung.


Konfiguration Email Versand bei Unterschreiten des Tanklager-Mindestbestandes
  1. Prüfung Tanklager-Mindestbestand aktivieren:
    • TDE32 starten
    • Menü Dienste - Konfiguration
    • Menü Konfiguration - Spezielle TDE32 Einstellungen
    • Hintergrundprüfung Mindest-Tanklagerbestände Zykluszeit größer 0 einstellen

      Bild fehlt



  2. Email Absender einstellen:
    • Menü Konfiguration  - Email-Konto wie folgt einstellen:

      Bild Fehlt



    • Konfiguration über Menü Datei – beenden bzw. Icon „Tür“ verlassen.



  3. Email-Adressen der Empfänger / Lieferanten einstellen:
    • TDE32 starten
    • Menü "Stammdaten" -> "Lieferanten" - neuen "Lieferanten anlegen" bzw. bearbeiten

      Bild Fehlt



    • Button "Email-Einstellungen" anklicken



    • Achtung: Email Betreff und Email Text darf nicht "leer" sein, sonst erfolgt kein Versand!



  4. Tanklager Lieferanten bzw. Empfänger zuordnen:
    • Menü "Stammdaten" -> "Tanklager" -> Tanklager auswählen und bearbeiten.
    • Lieferant für Email Benachrichtigung einstellen.
    • Optional kann eingestellt werden, ob die Email bei Unterschreiten des Tanklagerbestandes (TDE32) der bei Unterschreiten des Tankinhaltes (nur bei Anschluss eines Tankinhaltmess-Systems z. B. Fabrikat Tecson) erfolgen soll.
    • Über den Button "Sendestatus rücksetzen" kann bei bereits erfolgter Benachrichtigung und keinem neuen Lagerzugang eine erneute Benachrichtigung per Email aktiviert werden. (hierbei ist die Zykluszeit gemäß Konfiguration zu beachten wie oben unter Punkt 1 beschrieben).



  5. Infos zum Email-Versand
    • Der Versand der Email erfolgt über ATMON.EXE
      Voraussetzungen ist, dass der Tanklagerbestand kleiner als der Mindestbestand im Tanklager ist. Eine neue Email wird erst nach erneutem Lagerzugang und anschließendem Unterschreiten des Mindestbestandes erstellt.

Hardware

Tankautomat auf Notbetrieb schalten "Anleitung".

Anleitung als PDF - Druckversion: Notbetrieb Anleitung

Beim Notbetrieb unterscheiden wir zwischen 2 Tankautomaten

Inhalt:


  1. Welchen Tankautomaten haben wir?
  2. Anleitung für Fleet Tankautomaten
  3. Anlaitung für Profi Tankautomaten




  1. Wie stelle ich fest, welchen Tankautomat wir haben?

    • Vergleichen Sie bitte folgende Bilder mit Ihrem Tankautomat

      Tankautomat Fleet
      Bild Fehlt



      Tankautomat Profi
      Bild fehlt





  2. Notbetrieb Anleitung für ein Fleet - Tankautomat:

    • Was wird benötigt?
      • Schlüssel vom Tankautomat

      • Ein Fahrzeug für eine Notbetrieb- Probetankung


    • Wie gehen wir vor?
      • Tankautomat aufschließen

      • Von hinten auf die Platine schauen


    • ACHTUNG: Wir bitten Sie vorsichtig zu sein, da Strom auf der Platine ist

      Bild Fehlt
    • Auf dem Foto stehen alle Schalter auf Aus = 0
      Schalten Sie die entsprechenden Schalter auf Ein = I
      • Schalter(v.l.) 1+2 für Produkt 1

      • Schalter(v.l.) 3+4 für Produkt 2

      • Schalter(v.l.) 5+6 für Produkt 3

      • Schalter(v.l.) 7+8 für Produkt 4

    • Schließen Sie den Tankautomat wieder und führen Sie eine Tankung durch, ohne sich am Tankautomat eine Freigabe zu holen

    • Denken Sie daran, nun alle Tankungen manuell aufzuschreiben, um sie später wieder als "Nottankung erfassen" ins System zu übertragen

    • Unser Techniker wird Sie schnellstmöglich zurückrufen

      Bild fehlt



  3. Notbetrieb Anleitung für ein Profi - Tankautomat:

    • Was wird benötigt?
      • Schlüssel vom Tankautomat

      • Ein Fahrzeug für eine Notbetrieb- Probetankung

    • Wie gehen wir vor?
      • Tankautomat aufschließen

      • Schauen Sie in das Gehäuse des Tankautomatens

    • ACHTUNG: Wir bitten Sie vorsichtig zu sein, da Strom auf der Platine ist


    • Bild fehlt

    • Auf dem Foto stehen alle Schalter auf Aus = Schalter ist unten
      Schalten Sie die entsprechenden Schalter auf Ein = Schalter ist oben
      • Schalter 1 für Produkt 1

      • Schalter 2 für Produkt 2

      • Schalter 3 für Produkt 3

      • Schalter 4 für Produkt 4

    • Schließen Sie den Tankautomat wieder und führen Sie eine Tankung, durch ohne sich am Tankautomat eine Freigabe zu holen

    • Denken Sie daran, nun alle Tankungen manuell aufzuschreiben, um sie später wieder als "Nottankung erfassen" ins System zu übertragen

    • Unser Techniker wird Sie schnellstmöglich zurückrufen


    • Bild fehlt

Auf dem Display des Tankautomaten erscheint die Meldung
"Sperre wegen Fehlimpulsen"
.

Ursache:

  • Am Außenterminal wurde wiederholt eine Fehleingabe gemacht (z.B. falsche Personal-Nr.).

Abhilfe:

  • Im Programm ATMON die Tankanlage wieder „Rücksetzen“, Probetankung durchführen
    und die getankte Menge mit Tankprotokoll überprüfen.
Zapfsäulen laufen nach Freigabe nicht an.

Ursache:

  • Maximale Abgabe in Stammdaten des Fahrzeuges steht auf "0 ltr."
  • Maximale Abgabe in Stammdaten der Tankstation steht auf "0 ltr."
  • Die Zapfsäule ist ohne Funktion, Notbetrieb der Zapfsäule prüfen.

Abhilfe:

  • Die Stammdaten überprüfen.
Meldung "Bitte warten" steht zu lange am Display vom Tankautomaten.

Ursache:

  • Keine Verbindung zum PC / Server, Störung durch Stromausfall, Serverneustart ohne ATMON.exe.

Abhilfe :

  • Datenleitung / Netzwerkkabel überprüfen, ist PC / Server eingeschaltet und ist die Anwendung ATMON.EXE gestartet?.
  • Strom am Terminal, Server, PC, Switch, Hub vorhanden?
  • Steckverbindungen am Tankautomat und am PC / Server prüfen.
  • COM-Server / Terminal bei Netzwerk anpingbar?
  • Datenkonverter (PSM) prüfen / tauschen.
  • Netzteil für Datenkonverter / Anschlusskabel an PSM und Steckdose prüfen.
  • Überspannungsschutz / Blitzschutz am Tankautomat und PC prüfen / tauschen.
  • PC und Tankautomat stromlos schalten, 30 Sekunden warten und neu starten
Tanksäulen laufen, ohne dass eine Freigabe über den Tankautomat erfolgt ist.

Ursache:

  • Notschalter im Tankautomat auf "EIN" gestellt.

Abhilfe:

  • Notschalter auf "AUS" stellen.

PC / Server

Systemanforderungen von TDE32 u. ATMON

  1. Einsatz von ATMON auf 64-Bit Rechnern:
    • ab ATMON 1.53c / 26.06.2009

  2. Anforderungen
    • Bildschirmauflösung mind. 1280 x 1024
    • Betriebssystem Windows / XP / Vista / 7 / 8 / 10
    • Server 2003 / 2008 / 2008 R2 / 2012 / 2012 R2 / 2016
    • Laser-/Tintenstrahldrucker Auflösung mind. 300 dpi.
    • Netzwerkkarte (Ethernet) und TCP/IP Protokoll bei Netzwerkanschluss
    • Feste IP-Adresse für Tankautomat bei Netzwerkanschluss
    • Freie USB Schnittstelle für Lizenzstecker an Server
    • Freigegebenes Verzeichnis \TDE mit Vollzugriff für berechtigte User
    • Portfreigabe beidseitig für die Ports 1111, 3000, 8000, 8002, 8513, 9094


  3. Für die Installation oder des Updates benötigen Sie Administratorrechte.
Einrichtung der Software auf einem neuen PC / Server.

 

  1. Grundsätzlich befinden sich sämtliche Daten- und Programmdateien, die für den Betrieb von WIN-TDE benötigt werden in einem zentralen Verzeichnis \TDE. Gegebenenfalls existieren verschiedene Unterverzeichnisse für den Datenaustausch bei mehreren Niederlassungen. Zur Sicherung und Wiederherstellung einer lauffähigen Programmversion genügt es, dass Verzeichnis \TDE  mit Unterverzeichnissen zu sichern und bei Bedarf diese auf einem neuen PC bzw. auf einem Netzlaufwerk wieder einzuspielen.

  2. Datensicherung aktuelles Verzeichnis \TDE erstellen.

  3. Datensicherung auf neuem PC in das Verzeichnis \TDE zurückspielen.

  4. Verknüpfung zu ATMON.EXE und TDE32.EXE auf dem Desktop erstellen, gegebenenfalls  Verknüpfung zu ATMON.EXE im Autostart Menü erstellen.

  5. Lizenzstecker vom alten PC auf neuen PC an die USB / Parallel-Schnittstelle anschließen.

  6. Bei Virtuellen Servern muss ein USB Device-Server installiert und konfiguriert werden.

  7. HASP Treiber für die Kommunikation mit dem Lizenzstecker installieren.
    Menü „Start“ -> „Ausführen“.  

    Bsp.:.„C:\TDE\HASPDINST.EXE -i“--> ATMON Version ab 1.53c2 (07/2009= lauffähig auf 64-Bit Systemen).

    Bsp.: „C:\TDE\HINSTALL.EXE –i“  --> ATMON Version bis 1.53c2.

  8. COM-Umlenkung installieren und einrichten. Dies finden Sie im Menüpunkt PC / Server- Einrichten der COM-Umlenkung / COM-Server.

  9. ATMON.EXE starten (muss zum Betrieb der Tankautomaten immer gestartet sein).

  10. Sofern TDE im Netzwerk von weiteren PC’s (Anwender) verwendet werden soll, ist eine Verknüpfung zu TDE32.EXE zu erstellen.

  11. Probetankung durchführen / Funktion des Tankautomaten prüfen.

  12. Gegebenenfalls Einstellung der seriellen Schnittstelle prüfen. Hierzu im Programm ATMON „Außenterminal-Monitor beenden“ anklicken „zum Hauptmenü“ -> „Verbindung“ -> „Tankhandler Parameter“ - Einstellung „Schnittstelle Terminal“ vornehmen. Nach Änderungen an den Schnittstelleneinstellungen muss das Programm ATMON.EXE neu gestartet werden. Die Einstellung der Baudrate sollte möglichst nicht verändert werden. Bei einer Änderung der Baudrate muss zusätzlich der Tankautomat neu programmiert werden.

    Bild Fehler


    Einstellung der COM-Schnittstellen in ATMON:
    "Außenterminal-Monitor beenden" –> "zum Hauptmenü" –> "Verbindung" –> "Tankhandler Parameter".

    Bild fehlt

Einrichten der COM - Umlenkung / COM - Server.

  1. COM-Umlenkung installieren.

  2. "Start" -> "Programme" -> "W&T COM-Umlenkung bzw. Systemsteuerung COM-Umlenkung" aufrufen.

  3. Neue COM-Ports hinzufügen und IP-Adressen eintragen. Es sind keine gesonderten / weitere Einstellungen in der COM-Umlenkung notwendig.

  4. Nummerierung der COM-Ports gemäß dem „alten“  System bzw. identisch ATMON vornehmen.

 
Download HASP Treiber:  
http://www.leibold-tankdaten.de/download.php

Download COM-Umlenkung / WuTility:
http://www.leibold-tankdaten.de/download.php

Bild fehlt

 
Einspielanweisung Software Update TDE32.


  1. Systemanforderungen TDE32 Update:
    Bildschirmauflösung mind. 1280 x 1024
    Betriebssystem Windows XP / Vista / 7 / 8 / 10
    Server 2003 / 2008 / 2008 R2 / 2012 / 2012 R2 / 2016
    Laser-/Tintenstrahldrucker Auflösung mind. 300 dpi.

    Für die Installation des Updates benötigen Sie Administratorrechte.

  2. ATMON.EXE und TDE32.EXE bzw. TDE.EXE (alle TDE Anwendungen) beenden.

  3. Datensicherung erstellen (Verzeichnis \TDE sichern).

  4. Update über unsere Homepage unter Downloads (Bereich Technik)
    "TDE32 Update 1xxx.exe" downloaden und ausführen.

  5. ACHTUNG WICHTIG: Installation / Update am Tank-PC.
    (Bem.: Anschluss der Datenleitung / Server / ATMON) durchführen!

  6. Bei CD Installation:
    CD am Tank-PC einlegen.
    Update wie folgt unter "Start" -> "Ausführen" einspielen und den Anweisungen des Setup-Programms folgen (nur bei Installation über CD).

    Bild fehlt

    Während der Installation werden Sie nach dem gültigen Arbeitsverzeichnis von "TDE" gefragt.
    Hier muss das Verzeichnis über "Durchsuchen" ausgewählt werden.

    Bild fehlt

    Nach Beendigung die CD entnehmen.

  7. TDE32 starten.

  8. Sofern Meldung "Jetzt mit der Strukturerweiterung starten?" Mit "JA" bestätigen und den weiteren
    Dialoganweisungen folgen.

  9. Nur bei Update TDE16 -> TDE32 (Programmstart über TDE.EXE).
    "Menü" -> "Dienste" -> "Übernahme von TDE16" -> "Start" - Kennwort: XXX - ...fertig - 0 Fehler -
    Konvertierung mit "Abbruch" beenden.
    TDE.EXE in TDE16_old.EXE umbenennen.
    Vorhandene Verknüpfungen auf allen Arbeitsplätzen im Netzwerk von TDE.EXE in TDE32.EXE
    ändern.

  10. Menü Dienste - Reorganisation alle Punkte 1 x bestätigen (ausgenommen die Punkte unter
    "Sonstige" KFZ-Stamm Tausch ......).

  11. ATMON starten. 

ATMON - Windowsdienst installieren.


WICHTIG: Bevor Sie den ATMON-Dienst installieren wollen, müssen alle Anwender das Programm TDE 32 beenden und zusätzlich muss das Programm ATMON geschlossen werden.

Seit der Version TDE 1.58k gibt es im TDE-Ordner 2 neue Batchdateien.

  • ATMON_Dienst_Installieren.cmd

  • ATMON_Dienst_Deinstallieren.cmd

Melden Sie sich am Server als Administrator an und starten Sie die Batchdatei „ATMON_Dienst_Installieren.cmd.“

Der Dienst wird automatisch installiert und ausgeführt mit dem Verweis -d.

-d bedeutet, dass der Dienst ca. 30 Sekunden verzögert gestartet wird, damit alle notwendigen Parameter geladen werden können.

Überprüfen Sie, ob der Dienst vorhanden ist und veranlassen Sie eine Probetankung.
Das Programm ATMON läuft jetzt als Dienst ohne zusätzliche Anzeige.

Stationssperren können dann über das Programm TDE -> "Dienste" -> "ATMON Fernüberwachung" an jedem Rechner mit TDE32-Verknüpfung zurückgesetzt werden.